Erster Test, erster Sieg

Im ersten Testspiel des Jahres gewann die FSG verdient mit 5:0. Von Anfang an beherrschte sie Ball und Gegner, spielte aber noch mit angezogener Handbremse. Bei einigen Akteuren merkte man auch, dass sie dieses Jahr noch keinen Ball am FuĂź hatten.

So fiel erst Mitte der ersten Halbzeit der erste Treffer. Christoph Hensler schickte mit einem langen Abschlag, der tatsächlich in die Richtung flog, in die er wollte, Simon Lipiec alias Boppes auf die Reise, dessen Hereingabe musste David Benkler nur noch einschieben. Auch der zweite Treffer fiel nach schöner Kombination unseres B-Angriffs Bader, Benkler und Boppes, wobei letzterer mit einem satten Schuss das Tor erzielte.

In der zweiten Halbzeit wurde kräftig gewechselt. Auch Rainer Bühler kam ins Spiel und nutzte gefühlte 5 Sekunden nach seiner Einwechslung ein Fehler der Gäste eiskalt aus. Dann kam Zoznegg besser ins Spiel und bekam einen Elfmeter zugesprochen. Zum Glück gibt es jedoch bei regionalen Freundschaftsspielen keine Torschiedsrichter wie in der Champions-League, denn dieser wäre bei Marco Eisenbachs Elfmeter neben das Tor stark abschussgefährdet gewesen.

Zwanzig Minuten vor Schluss bekam Zoznegg wiederum einen Elfmeter zugesprochen. Da Kapitän Hensler beim ersten Elfer schon in der falschen Ecke war zog Vertrauenslehrer Juri Volk einen Schlussstrich und brachte David Fackler ins Tor, der auch prompt den Elfmeter von Manuel Käppeler parierte.

Danach ging den Gästen die Luft aus. Man merkt, dass sie unter ihrem neuen Trainer in der Vorbereitung deutlich weniger laufen, allerdings merkt man aber nicht, dass sie dafür mehr mit dem Ball gemacht haben. In der Folge schlug das Phantom Rainer Bühler noch einmal zu und der bis dahin äußerst unglücklich agierende Pavian Bader durfte sich mit einem tollen R1-Schuss, wie erfahrene FIFA 13-Spieler dazu sagen, in die Torschützenliste eintragen. Dabei blieb es dann auch.

Ersatztrainer Volk war daher mit dem Spiel sehr zufrieden, wie er den Kollegen des russischen Fernsehens nach dem Spiel mitteilte:“ Die Jungs haben sogar das umgesetzt, was ich vor dem Spiel vergessen hab, ihnen auf den Weg mitzugeben!“ So kann es weiter gehen…